Markttage PDF Drucken E-Mail


Viermal im Jahr veranstalten wir einen "Markttag", meist im WeltHaus, bei schönem Wetter aber auch in dessen Hof. Als Markttermin hat sich der Sonntagnachmittag gut bewährt. Wie bei einem normalen Wochenmarkt, treffen sich auch hier Anbieter und Nachfrager direkt, ohne den Umweg über das Telefon gehen zu müssen.


Apfelangebot

Der Markttag bietet die Möglichkeit, an Ort und Stelle gegen Klümpchen "einzukaufen", aber auch zu "verkaufen". Angeboten werden kann alles: Selbstgemachtes, selbst gezogenes Gemüse, Dienstleistungen, soweit sie im Rahmen eines solchen Markttages erbracht werden können, schließlich auch gebrauchte Sachen, von denen man sich trennen möchte.

Es kommen auch Leute, die einfach mal 'reinschauen wollen oder die Freunde mitbringen, um ihnen die Tauschringidee einmal ganz lebensnah zu demonstrieren. Wieder andere möchten sich mit bekannten oder unbekannten Tauschringmitgliedern und Gästen bei Kaffee und Kuchen unterhalten.

Bei einigen Markttagen haben wir auf diese Weise auch neue Mitglieder gewinnen können. Schließlich ist der

Cafeteria
Markttag eine gute Gelegenheit, die jeweils zeitgleich erscheinende neue Marktzeitung und die Mitgliederliste unter die Leute zu bringen. Das spart erhebliche Zustellkosten. Gleichzeitig können sich alle an Ort und Stelle über die jeweils neuesten Tauschwünsche informieren und vielleicht auch spontane Verabredungen treffen.

Wie wird beim Markttag bezahlt? Bezahlt wird grundsätzlich nur mit Klümpchen. Bei größeren Beträgen wird man dazu einen normalen Tauschbon verwenden. Für kleinere "Einkäufe" und "Verkäufe" , etwa eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen, ein preiswertes Taschenbuch, ein Glas Marmelade oder Küchenkräuter werden "Ein-Klümpchen-Wertmarken" verwendet, die nur an dem betreffenden Markttag gelten. Man erhält sie in beliebiger Menge (mindestens 5 Klümpchen) an einem dafür eingerichteten "Wechseltisch". Die nicht benötigten oder die durch eigene "Verkäufe" hinzuverdienten Wertmarken kann man noch am selben Tag - und nur an diesem Tag! - zurückgeben.

Die Differenz zwischen eingetauschten und zurückgegebenen bzw. hinzuverdienten Wertmarken wird auf dem Klümpchen-Konto des betreffenden Mitglieds festgehalten: Die netto eingetauschten Klümpchen werden dem Konto belastet, die netto dazugewonnenen Klümpchen werden ihm gutgeschrieben.

Gäste, die etwas essen oder trinken möchten, können dies tun, indem sie sich von einem befreundeten Tauschringmitglied Klümpchen-Wertmarken geben lassen. Wertmarken für kleinere Klümpchen-Beträge werden auch gegen Euro abgegeben.

Weitere Einzelheiten, wie Ort und Termin, Themenschwerpunkte und notwendige Vorabsprachen usw. finden sich in der "Klümpchentüte" bzw. in dem Einladungsschreiben, das jedem Markttag vorausgeschickt wird.

Hans-Jürgen Harborth